Walderlebniswoche

Im späten Frühjahr verbringen unsere Vorschulkinder eine ganze Kindergartenwoche im Wald. Wir brechen dazu täglich vom Kindergarten in den Wald am Hopfenlehrpfad auf, um dort

  • unmittelbare und intensive Naturerfahrungen zu sammeln,
  • Vorgänge in der Natur zu erleben und zu beobachten und so neues Wissen zu erwerben,
  • Fantasie und Kreativität ohne Spielmaterial zu entwickeln,
  • umweltbewusstes Verhalten zu erlernen,
  • vielfältige motorische Erfahrungen zu sammeln (klettern, balancieren, Hindernisse überwinden, laufen auf unebenem Boden u.v.m.),
  • das Wir-Gefühl in der Gruppe der Vorschulkinder zu stärken.

Im Hinblick auf den Übergang in die Schule ist die Walderlebniswoche in ganz besonderer Weise dazu geeignet, auch die sozial-emotionalen Basiskompetenzen der Kinder zu stärken. Die Vorschulkinder sind gefordert, sich neuen Aufgaben und Herausforderungen fernab vom gewohnheitsmäßigen Kindergarten-Alltag und außerhalb ihrer gewohnten Gruppe zu stellen. Die Bewältigung dieser Anforderungen und das daraus resultierende Erfolgserlebnis stärken das Selbstvertrauen der Kinder ungemein.

drucken nach oben