Neustart im Kindergarten

Uns ist es wichtig, dass der Eintritt in den Kindergarten für Ihr Kind möglichst sanft verläuft. Die Eingewöhnung wird daher gemeinsam mit Ihnen individuell für Ihr Kind gestaltet und sensibel be­gleitet. Ziel der Eingewöhnung ist ein stabiler Beziehungsaufbau. Gegenseitiges Vertrauen ist für das Kind, die Familie und das pädagogische Personal die Grundlage für eine gute Zusammenarbeit während der gesamten Kindergartenzeit.

 

Um auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes eingehen zu können, kom­men die neuen Kinder in einem gestaffelten Aufnahmeverfahren zu uns in den Kindergarten. Zu Beginn der Eingewöhnung ist die Anwesenheit einer vertrauten Bezugsperson erforderlich. Bitte verhalten Sie sich dabei eher passiv, damit Ihr Kind den Kindergarten als neuen Lebensraum er­kunden und mit dem pädagogischen Personal behutsam eine neue, trag­fähige Beziehung aufbauen kann.

 

Ihr Kind spürt dabei ganz deutlich, ob Sie selbst als Eltern bereit sind, loszulassen. Den Zeitrahmen für die Eingewöhnung sowie die anfängliche Verweildauer im Kindergarten bestimmt maßgeblich das einzelne Kind. Nach ca. sechs bis acht Wochen führt die pädagogische Fachkraft mit Ihnen ein abschließendes Eingewöhnungsgespräch.