Bekanntmachung des Marktes Wolnzach

Bekanntmachung des Marktes Wolnzach

 

Vollzug der Wassergesetze;
Einleiten von Niederschlagswasser aus den Ortsteilen Gebrontshausen, Gosseltshausen, Hagertshausen, Jebertshausen, Larsbach, Starzhausen und Wolnzach in den Larsbach, die Wolnzach, den Eglseegraben, in trockenfallende Entwässerungsgräben und Trockengräben

 

Der Markt Wolnzach hat beim Landratsamt Pfaffenhofen a.d.Ilm die wasserrechtliche Erlaubnis für die Benutzung des Larsbachs, der Wolnzach, des Eglseegrabens, von trockenfallenden Entwässerungsgräben und von Trockengräben durch Einleiten von Niederschlagswasser beantragt.

 

Die beantragte Gewässerbenutzung dient der Einleitung von Regenwasser aus dem Siedlungsbereich und aus den Außeneinzugsgebieten.

 

Bezeichnung

der Einleitung

Gemarkung

Flurnummer

(Gewässer)

Zur Einleitung benutztes

Gewässer

 

Larsbach (Abschnitt 1)

 

Einleitungsstelle 1 (R07)

Larsbach

666/0

Larsbach

Einleitungsstelle 3 (R08a)

Larsbach

460/0

Larsbach

Einleitungsstelle 4 (R08b)

Larsbach

68/11

Larsbach

Einleitungsstelle 5 (R06a)

Larsbach

700/0

Larsbach

Einleitungsstelle 6 (R06b)

Larsbach

67/0

Larsbach

Einleitungsstelle 7 (R10)

Larsbach

68/7

Larsbach

Einleitungsstelle 9 (R11)

Larsbach

666/0

Trockengraben

 

Hagertshausen (Abschnitt 2)

 

Einleitungsstelle 8 (R05)

Gebrontshausen

2786/0

trockenfallender Entwässerungsgraben

 

Gebrontshausen (Abschnitt 3)

 

Einleitungsstelle 10 (R13)

Gebrontshausen

224/8 + 224/0

Larsbach

Einleitungsstelle 11 (R16)

Gebrontshausen

35/3

Larsbach

Einleitungsstelle 12 (R15)

Gebrontshausen

50/0

Larsbach

Einleitungsstelle 13 (R14)

Gebrontshausen

117/0

Larsbach

Einleitungsstelle 14 (R17a)

Gebrontshausen

117/0

Larsbach

Einleitungsstelle 15 (R17b)

Gebrontshausen

674/0

Trockengraben

 

Jebertshausen (Abschnitt 4)

 

Einleitungsstelle 16 (R18)

Gebrontshausen

624/0

Larsbach

Einleitungsstelle 17 (R19)

Gebrontshausen

624/0

Larsbach

Einleitungsstelle 18 (R21)

Gebrontshausen

640/8

Larsbach

Einleitungsstelle 19 (R22)

Gebrontshausen

895/0

Larsbach

Einleitungsstelle 20 (R23)

Gebrontshausen

980/0

Larsbach

Einleitungsstelle 22 (R29)

Gebrontshausen

980/0

Larsbach

Einleitungsstelle 23 (R26)

Gebrontshausen

1037/23

Larsbach

Einleitungsstelle 24 (R27)

Gebrontshausen

1037/4

Larsbach

Einleitungsstelle 25 (R28)

Gebrontshausen

1037/4

Larsbach

 

Wolnzach (Abschnitt 5, 6.1 und 7)

 

Einleitungsstelle 27 (R31)

Wolnzach

985/0

Wolnzach

Einleitungsstelle 29 (R33)

Wolnzach

985/0

Wolnzach

Einleitungsstelle 30 (R34)

Wolnzach

985/0

Wolnzach

Einleitungsstelle 33 (R39)

Wolnzach

985/0

Wolnzach

 

Gosseltshausen (Abschnitt 6.1 und 6.2)

 

Einleitungsstelle 38 (R02)

Gosseltshausen

49/3

Wolnzach

Einleitungsstelle 39 (R03)

Gosseltshausen

59/3

Wolnzach

Einleitungsstelle 40 (R04)

Gosseltshausen

76/1

Wolnzach

 

Starzhausen (Abschnitt 8)

 

Einleitungsstelle 41 (R50a)

Gosseltshausen

610/0

Eglseegraben

Einleitungsstelle 42 (R50b)

Gosseltshausen

610/0

Eglseegraben

Einleitungsstelle 43 (R51)

Gosseltshausen

669/0

Trockengraben

 

 

Im Vollzug der Bestimmungen des Art. 69 Satz 2 BayWG i.V.m. Art. 73 Abs. 3 bis 5 BayVwVfG sind die Unterlagen in den Gemeinden, in denen sich das Vorhaben auswirkt, für die Dauer eines Monats zur Einsicht auszulegen.

 

Die Unterlagen für das o. g. Vorhaben liegen in der Zeit vom 18.12.2018 bis 29.01.2019 im Rathaus des Marktes Wolnzach, Marktplatz 1, 85283 Wolnzach, Zimmer Nr. 10, während der allgemeinen Geschäftsstunden zur Einsichtnahme aus.

 

Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bis zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist (also bis zum 13.02.2019) schriftlich oder zur Niederschrift beim Markt Wolnzach, Marktplatz 1, 85283 Wolnzach, Zimmer Nr. 10 oder beim Landratsamt Pfaffenhofen a.d.Ilm, Hauptplatz 22, 85276 Pfaffenhofen, Zimmer A 122, Einwendungen gegen das Vorhaben erheben.

 

Mit Ablauf der Einwendungsfrist sind alle Einwendungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Ausbleiben eines Beteiligten in einem evtl. Erörterungstermin auch ohne ihn verhandelt werden kann.

 

Es wird ferner darauf hingewiesen, dass

 

a) die Personen, die Einwendungen erhoben haben, von dem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden können, wenn mehr als 50 Benachrichtigungen vorzunehmen wären;

 

b) die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden kann, wenn mehr als 50 Zustellungen vorzunehmen wären.

 

 

Wolnzach, 10.12.2018

 

 

 

 

 

Jens Machold

1. Bürgermeister

drucken nach oben