Wasserversorgung/Wasserqualität

Wasserversorgungsanlage (Brunnen Wasserwerk Wolnzach)

Kontaktdaten:

Wasserversorgung
Anton-Dost-Straße 2
85283 Wolnzach

 

Telefon: 08442 964357

Telefax: 08442 6793279

E-Mail: wasserwerk@markt-wolnzach.com

 

Notruf: 0151 16730001 für Notfälle z. B. Rohrbrüche und außerhalb der Geschäftszeiten

 

Brunnen:

Der Markt Wolnzach betreibt eine Wasserversorgungsanlage als öffentliche Einrichtung mit der die Bürger von Wolnzach, Thongräben und teilweise Jebertshausen, sowie die Bürger von den Ortsteilen Niederlauterbach, Lehen, Stadelhof und Oberlauterbach versorgt werden. Das Wasser für Wolnzach wird von drei verschiedenen Brunnen gefördert, das Wasser für Niederlauterbach aus einem Brunnen. Für Oberlauterbach wird das Wasser vom Zweckverband Hallertauer Gruppe bezogen.

 

Die Brunnen im Einzelnen:

 

  Brunnen III Brunnen IV Brunnen V

Brunnen

Niederlauterbach

Oberlauterbach

Fremdbezug

Brunnentiefe 98 m 174 m 176 m 60 m keine Angabe
Einbautiefe der Pumpe 42 m 55 m 40 m 18 m keine Angabe
Jahres-Fördermenge 152.000 m³ 54.400 m³ 209.680 m³ 68.500 m³ keine Angabe
Wasserhärte 18,4 16,2 17,2
Härtebereich 3 3 3

 

Dem Wasser der verschiedenen Brunnen für die Wasserversorgung Wolnzach wird in der Wasseraufbereitungsanlage am Stieglberg Eisen und Mangan entzogen. Der Nitratgehalt in unserem Trinkwasser ist gering. Auch organische Schadstoffe wie Pflanzenschutzmittel sind nicht nachweisbar. Durch ein 60,3 km langes Ortsnetz werden in der Wasserversorgung Wolnzach 1.918 Grundstücke erschlossen und Wasser für 7.338 Einwohner bereit gestellt.
 

Das Ortsnetz von Niederlauterbach und Rottenegg hat eine Länge von 14,1 km. Damit werden 457 Grundstücke erschlossen und Wasser für 1.268 Einwohner bereit gestellt.

 

Im Ortsnetz Oberlauterbach wird das Wasser in einem Leitungsnetz mit der Länge von 6,2 km an 97 Grundstücke herangeführt und somit für 291 Einwohner bereit gestellt.

 

Das Wasser erfüllt in allen Versorgungsgebieten die Voraussetzung zur Schutzschichtbildung auf feuerverzinkten Werkstoffen. Die Gefahr der Mulden- und Lochkorrosion ist insgesamt gering. Dies gilt auch für Kupfer und Kupferlegierungen. Die Anforderungen, die für den Einsatz von nichtrostenden Stählen gelten, sind ebenfalls eingehalten.

 

Jährlich finden Wasseruntersuchungen statt, wobei hier Wasser aus dem Leitungsnetz und nicht aus den Brunnen untersucht wird. Wegen der geringen Abweichungen zwischen den einzelnen Wasserversorgungen werden hier nur ein paar Werte aus der Wasserversorgung Wolnzach dargstellt. Weitere Informationen und Details erteilt Ihnen unser Wasserwart.

 

Untersuchungsergebnis des Trinkwassers am 27.01.2020
  Ergebnis Grenzwert
ph-Wert 7,59 mg/l 6,5-9,5
Magnesium 31 mg/l keine Vorgabe
Kalium 0,83 mg/l keine Vorgabe
Chlorid 23 mg/l 250 mg/l
Calcium 80 mg/l keine Vorgabe
Natrium 5,5 mg/l 200 mg/l
Nitrat 25 mg/l 50 mg/l
Sulfat 26 mg/l 250 mg/l

 

Beiträge und Gebühren zur Wasserversorgung

 

Über alle Versorgungsgebiete gibt es eine einheitliche Satzung, nach der die Beiträge und Gebühren abgerechnet werden.

 

Der Herstellungsbeitrag für Grundstücksflächen beläuft sich derzeit auf 0,70 €/m² zzgl. 7 % Mehrwert-steuer, für Geschossflächen auf derzeit 4,20 €/m² zzgl. 7 % Mehrwertsteuer. Hier ist zu beachten, dass die Außenmaße des Gebäudes zum Ansatz kommen (also nicht die Wohnfläche). Keller und Dachgeschosse (soweit ausgebaut) müssen auch berücksichtigt werden. Die Wasserbezugsgebühr wird zur Zeit mit 1,20 €/m³ zzgl. 7 % Mehrwertsteuer berechnet. Ferner ist je nach Wasserzählergröße eine jährliche Grundgebühr (Standardgröße) in Höhe von 15,00 € zzgl. 7 % Mehrwertsteuer zu entrichten. Es werden zwei Abschlagszahlungen am 30.04. und 30.08. erhoben.

 

Mitte Dezember werden die Hauseigentümer schriftlich aufgefordert, den Zählerstand uns mitzuteilen. Daraufhin werden die Abrechnungen erstellt, die in der Regel zum 15.02. des nächsten Jahres fällig werden.

drucken nach oben