Lernumgebung

Große Halle

Unsere freundlichen, großen Räumlichkeiten beeinflussen die pädagogische Arbeit positiv. Somit haben die Kinder viele Möglichkeiten zur freien Entfaltung und zum Wohlfühlen. 

Hier wollen wir nun näher auf die einzelnen Räume eingehen: 

Angefangen mit den Gruppenzimmern, die neben einer Spielgalerie, und einer Küchenzeile auch über ein geräumiges Nebenzimmer und einen Abstellraum verfügen. In diesen Räumen, sowie der großen Halle mit der ausgelagerten Spielecke entwickeln die Kinder vorwiegend folgende Basiskompetenzen:

  • Selbstwahrnehmung
  • Motivationale Kompetenzen
  • Kognitive Kompetenzen
  • Physische Kompetenzen
  • Soziale Kompetenzen
  • Entwicklung von Werten und Orientierungskompetenzen
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur demokratischen Teilhabe
  • Lernmethodische Kompetenzen
  • Widerstandsfähigkeit (Resilienz)

 

Ferner befinden sich im Kindergarten noch weitere Räumlichkeiten in denen zusätzlich zu den Basiskompetenzen noch folgende Bereiche gefördert werden: 

Garderobe: Selbständigkeit, Ordnung, Feinmotorik 

Garderobe

 

Waschräume: Selbständigkeit, Gesundheits- und Sauberkeitserziehung 

Waschraum

 

Turnhalle: Bewegung,, Rhythmik, Tanz und Sport

Turnhalle

 

Musikraum: musikalische Erziehung, Emotionalität, Werteorientierung und religiöse Erziehung (u. a. nach Franz Kett)

Musikraum

 

Schlafraum: Ruhephase als Ausgleich für den langen Kindergartentag der Ganztagskinder. 

 Schlafraum

 

Werk- und Therapieraum: Als zusätzlicher Raum, den vor allen Dingen die Therapeuten (Logopädinnen, Ergotherapeuten usw.) der Frühförderstelle Pfaffenhofen nutzen. 

 Werk- und Therapieraum

 

drucken nach oben