ABC

Sonnenblume

A 

Ankommen

Wir bitten sie Ihr Kind in der Regel bis 8.30 Uhr zu bringen, dies ist nötig,

um die Eingliederung der Kinder in das Gruppengeschehen zu erleichtern.


Aufsichtspflicht 

Die Aufsichtspflicht beginnt mit der Übergabe des Kindes im Gruppenraum.

Sie endet mit der Verabschiedung per Handschlag.

 

Ausflug

Es kann sein, dass im Laufe des Jahres ein Ausflug gemacht wird. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Abholen

Die Kinder müssen zum Ende der gebuchten Zeit abgeholt sein. Der Abholer muss dem Personal bekannt sein.

Geschwisterkinder dürfen erst mit Vollendung des 12. Lebensjahres ihre jüngeren Geschwister vom Kinder-

garten abholen.

 

B 

Brotzeit

Geben Sie Ihrem Kind in einer Frischhaltedose eine abwechslungsreiche und nahrhafte Brotzeit mit. Wenn möglich
füllen sie auch Joghurt in Frischhaltedosen, so können die Kinder Reste wieder mit nach Hause nehmen.
Getränke bekommen sie im Kindergarten.

 

Bringzeit

Die Kinder müssen bis 8.30 Uhr im Kindergarten sein.

 

Buffet

Jede Gruppe veranstaltet in regelmäßigen Abständen mit den Kindern ein Buffet.
Nähere Informationen erhalten Sie in der jeweiligen Gruppe.

 

C 

Christkindlmarkt

Der Elternbeirat organisiert jährlich eine Teilnahme am Wolnzacher Christkindlmarkt.

 

D 

 

E 

Elternbeirat

wird am Anfang des Kindergartenjahres gewählt und vertritt die Belange der Eltern.

 

Elterngespräche

Einmal jährlich finden Termingespräche mit den Eltern statt, um den Eltern mitzuteilen wie ihr Kind in der Einrichtung steht. 
Sollte der Bedarf für mehr Gespräche sein, bitten wir die Eltern uns anzusprechen.

 

F 

Ferien

Die Einrichtung schließt ihren Betrieb jedes Jahr an 30 Tagen, die sich annähernd nach den Schulferien richten.
( + evtl. anfallenden Forbildungstage des Team an max. 5. Tagen)
Die genauen Schließtage werden frühzeitig schriftlich mitgeteilt. 

Während der Schulferien-Zeiten kann der Betrieb reduziert werden. (Feriengruppe) Der Betreuungsbedarf für die reduzierten Betriebszeiten wird gesondert abgefragt. Es kann sein, dass die Gruppen zusammengelegt werden.

 

Feste

Werden je nach Anlass gefeiert und rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Fotos

Wir fotografieren die Kinder während der Kindergartenzeit bei verschiedenen Anlässen. Diese Fotos können Sie für einen kleinen Unkostenbeitrag im Kindergarten bestellen. 

 

G 

Gespräche

Gespräche mit dem pädagogischen Personal und der Leiterin können jederzeit vereinbart werden -  nicht nur bei Problemen.

 

Getränke

gibt es im Kindergarten, drinnen und draussen

 

Geburtstag

Wird in jeder Gruppe indidviduell gefeiert

 

H 

Hausschuhe

Die  Hausschuhe sollen gut passen, bequem sein und den Kinderfüßen einen festen Halt geben. Es soll unbedingt der Name des

Kindes darauf stehen.

 

I 

Informationen

Mitteilungen, Infos und Termine hängen an den Pinnwänden vor den Gruppen und im Windfang. 

  

J

 

 

K 

Kleidung

Im Kindergarten ist bequeme Kleidung erwünscht die ruhig einmal schmutzig werden darf. Bei Verlust oder Beschädigung
der Kleidung übernimmt der Kindergarten keine Haftung.
Bitte denken sie bei schlechter Witterung an entsprechende Kleidung.

 

Kindergartenjahr

Das  Kindergartenjahr beginnt am 1. September und endet am 31. August des folgenden Jahres.

 

Krankheit

Erkrankt ein Kind, müssen es die Erziehungsberechtigten bis zur völligen Genesung zu Hause halten.
Ansteckende Krankheiten in der Familie und beim Kind sind der Leitung oder der Gruppenleitung unverzüglich zu melden.
Personen die an einer ansteckenden Krankheit leiden dürfen den Kindergarten nicht betreten.
Es kann ein ärztliches Attest verlangt werden.
Informationen zu Krankheiten hängen bei Aktualität im Windfang.

 

Kobolde

sind unsere "mittleren" Kinder, die schon länger in den Kindergarten gehen, aber noch nicht zur Schule

 

L

 

M 

Medikamente

Wir sind der Ansicht kranke Kinder gehören nach Hause und müssen sich ordentlich erholen. Das heißt wir geben
im Kindergarten keine Medikamente. Ausnahmen nur im Einzelfall bei chronischer Erkrankung und im Notfall. Dies
muss jedoch mit der Leitung abgeklärt werden und mit dem Arzt abgesprochen sein. Geben Sie Ihrem Kind auch keine
Medikamente in die Brotzeittasche, das kann gefährlich werden.

 

Müll

Abfall gehört in den richtigen Abfalleimer (wir im Kindergarten trennen den Müll). Besser als den Müll zu trennen ist ihn
zu vermeiden, achten Sie bitte auf Brotzeit, die wenig oder keinen Müll verursachen.

 

Mittagsschlaf

Ganztageskinder können im Kindergarten eine Mittagspause machen. Mitzubringen sind hierfür Decke, Kissen, Laken und
ein Kuscheltier von zu Hause.

 

Matschhose

Für Ganztageskinder empfehlenswert. Kann im Kindergarten an der Garderobe bleiben. Bedenken Sie jedoch, dass wir sie
nur bei nasskaltem Wetter anziehen.

 

Malerkittel

sind im Kindergarten vorhanden. 

 

N 

Namen

Kennzeichnen Sie alle Kleider, Taschen und Gegenstände Ihres Kindes mit dem vollständigen Namen. Initialen reichen
oft nicht aus um Sachen den Kindern zu zu ordnen. 

 

O

  

P 

Pädagogisches Konzept finden Sie hier auf der Homepage.

 

Q

 

R 

Riesen

sind unsere großen, d. h. die Kinder die im folgenden Jahr in die Schule kommen. 

 

S 

Süßigkeiten

Geben Sie Ihrem Kind bitte keine Süßigkeiten mit. Kaugummis, Bonbons, Schokolade u. ä. sind im Kindergarten nicht erwünscht.

 

Sonnencreme

Die Kinder sollen in den Sommermonaten bereits vollständig mit Sonnencreme eingecremt in den Kindergarten kommen.
Bei den Ganztageskinder empfiehlt es sich sogar eine Creme mit in den Kindergarten zu bringen. Wir cremen dann nach.

 

Schneeanzug

Im Winter empfehlenswert.

 

Schlitten

Es sind nur Poporutscher erlaubt. Schlitten, Bobs, Tellerschlitten dürfen nur mitgebracht werden, wenn wir einen Ausflug
zum Schlittenberg machen.

 

Schließtage

Sind Tage an denen der Kindergarten geschlossen ist. Sie werden den Eltern im Herbst mit dem Ferienkalender mitgeteilt. 

 

T 

Turnen

Jede Gruppe hat einmal in der Woche einen festen Turntag. Die Kinder benötigen dafür eine Turnhose (Leggins, Radlerhose
o. ä.), T-Shirt und Turnschuhe (keine festen Turnschuhe zum Binden oder mit Klettverschluß, sondern Gymnastikschuhe zum Reinschlüpfen). Der Turnbeutel wird vom Kindergarten gestellt. Beutel und Inhalt sollten regelmäßig gewaschen werden.

 

Telefonliste

Damit die Kinder sich nachmittags verabreden können, erstellen wir zu Beginn des Kindergartenjahres eine Telefonliste.

 

U 

Urlaub

Bitte bedenken Sie, dass Ihr Kind sich auch mal vom Kindergartenalltag erholen muss. Ihr Kind benötigt wie Sie auch mal
Abstand vom Kindergartenalltag. 

 

V 

Vorschule

Heißt bei uns Riesenarbeit. Sie findet regelmäßig einmal in der Woche statt.

 

W 

Wechselwäsche

Haben wir in kleinen Mengen im Haus. Bedenken Sie jedoch manches Kind mag nur eigene Sachen anziehen.

Sollte sich Ihr Kind mal Wäsche vom Kindergarten ausleihen geben Sie die Sachen bitte gewaschen zurück.

 

X

 

Y

 

Z 

Zeichenmappe

Wir legen für die Kinder eine Zeichenmappe an. In dieser Mappe werden alle Zeichnungen während der gesamten
Kindergartenzeit gesammelt.

 

Zwerge

sind unsere jüngsten Kinder, die gerade im ersten Kindergartenjahr sind.

 

Zusammenarbeit

Eine gute Zusammenarbeit ist für das positive Gelingen der Kindergartenzeit Ihres Kindes unerläßlich.

drucken nach oben